Ein dreistelliger Erfolg gegen den Abstieg – SBR-Basketballer bezwingen Schlusslicht Zwickau 101:88

Einen enorm wichtigen Sieg gegen den Abstieg konnten die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim am vergangenen Samstag beim Tabellenletzten Zwickau einfahren. Das Endergebnis von 101:88 sieht allerdings deutlicher aus, als es der Spielverlauf über lange Zeit vermuten ließ.
Die Rosenheimer kamen zäh in die für sie so wichtige Partie und schafften es über lange Zeit nicht, die Weichen entscheidend auf Sieg zu stellen. Nach einem Blitzstart von 8:0 für die Miller-Schützlinge erwachten die Gastgeber und gestalteten die Partie bis Mitte des dritten Viertels völlig offen. Die beiden Teams lieferten sich einen offensiven Schlagabtausch mit ständigen Führungswechseln, da sich sowohl die Zwickauer als auch die Rosenheimer lange „nicht in der Verantwortung sahen, den Fokus auf die Verteidigungsarbeit zu legen“, wie es SBR-Cotrainer Stephan Hlatky etwas ironisch formulierte. Bis drei Minuten vor dem Ende konnten sich die Grünweißen dann aber zweistellig absetzen und erzwangen so die Vorentscheidung. „Mit viel Ruhm haben wir uns nicht bekleckert“, so Hlatky weiter, aber das könne bei der Erfüllung einer solchen Pflichtaufgabe auch nicht das Ziel sein. Ein Sonderlob aus seinem Mund erhielten allerdings die drei Topscorer Ganapamo, Hogges und Lachmann. Die beiden Letztgenannten erzielten ihre Treffer mit einer sagenhaften Quote von über 70 Prozent und Ganapamo steuerte zusätzlich zu seinen Punkten noch überragende 15 Rebounds für sein Team bei. Aber auch die Mannschaftsleistung überzeugte das Trainerteam unterm Strich: Insgesamt punkteten fünf SBR-Akteure zweistellig und die beiden mitgereisten Nachwuchsakteure Laubert und März bekamen ebenfalls Spielzeit.
Für den SBR spielten Breitfeld (3 Punkte), Hogges (25), Ganapamo (26), Lachmann (19), Bekteshi (15), März, Gaizauskas (13) und Laubert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.