Gelungener Saisoneinstand für SBR-Basketballer

Vergnügte Kinder auf der Hüpfburg und an den aufgestellten Korbanlagen, entspannte Gespräche der Erwachsenen auf den zahlreichen Biertisch-Garnituren vor der Grill- und Tombolastation sowie dem Autogramm-Stand der deutschen Meisterinnen des TSV 1880 Wasserburg – bereits eine Stunde vor Spielbeginn bot

sich den Besuchern auf dem sonnigen Areal vor der Gaborhalle ein buntes Bild anlässlich des Familienfestes, das die Basketball-Abteilung des SB DJK Rosenheim zum Saisonstart der Regionalliga-Herren am vergangenen Samstag an der Ebersberger Straße ausrichtete. Ein perfekter Rahmen also für das erste Saisonspiel in Deutschlands höchster Amateurspielklasse, in dem die Rosenheimer wenig später auf das Team vom MTSV Schwabing trafen.
Die stolze Zahl von knapp 800 erwartungsfrohen Zuschauern säumte die Tribüne beim Süd-Derby, und die Heimmannschaft bot von Beginn an beste Unterhaltung: Nach einer kurzen Abtastphase mit einem erfolgreich verwandelten Freiwurf von Jguwon Hogges verwandelte der starke SBR-Neuzugang Evans Ganapamo seinen ersten Dreier, ehe Osvaldas Gaizauskas mit einem spektakulären Dunking auf Zuspiel seines Kapitäns das erste Ausrufezeichen setzte. Und auch im weiteren Verlauf des ersten Viertels präsentierten sich die Innstädter vor allem offensiv in bester Spiellaune, sodass sie diesen Spielabschnitt deutlich mit 27:17 für sich entscheiden konnten. Obwohl die jungen Gäste mit ihrem schnellen Spiel stets gefährlich blieben, hielten die Rosenheimer auch weiterhin gut dagegen und gingen mit einem 10-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Obwohl die Gastgeber mittlerweile munter durchwechselten, fand die unerfahrene Münchner Truppe kein Mittel gegen das ausgeglichene Spiel der Rosenheimer, sodass der Vorsprung der Grünweißen langsam aber sicher auf 15 Zähler anstieg. Vor allem der starke Ganapamo, der mit insgesamt 29 Punkten ein beeindruckendes Debüt im SBR-Dress ablieferte, war von den Gästen ein ums andere Mal nicht zu halten. Im letzten Viertel konnten die Münchner den Rückstand weiterhin nicht entscheidend verkürzen, sodass in der Schlussphase auch die SBR-Youngster Bastian März und Luis Schiefer ihren Beitrag zum ungefährdeten 82:68-Erfolg der Rosenheimer leisten konnten. „Auch wenn der heutige Gegner sicherlich nicht das Maß aller Dinge in der Regionalliga war, können wir mit unserem ersten Auftritt vor der großartigen Kulisse sehr zufrieden sein“, zeigte sich Co-Trainer Stephan Hlatky vor allem von dem mannschaftlich geschlossenen Auftritt seiner Mannschaft angetan. Was der Auftaktsieg wirklich wert war, wird sich bereits nächste Woche beim TSV Ansbach zeigen, der beim Aufsteiger Hellenen München eine 73:62-Niederlage einstecken musste.
Für den SBR spielten (in Klammern die erzielten Punkte): Breitfeld (2), Hogges (17), Fliege (4), Strasser (3), Ganapamo (29, 10 Rebounds), Ebertz (14), Weigel (2), Gaizauskas (11), Bekteshi, März und Schiefer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.