Gelingt eine Aufbesserung der Auswärtsbilanz? – SBR-Basketballer gastieren beim VfL Treuchtlingen

Die Hinrunde neigt sich dem Ende zu in der Basketball-Regionalliga Südost, und die Herren des SB DJK Rosenheim stehen immer noch ohne Auswärtssieg da. Diese negative Bilanz in der Fremde möchten die Miller-Schützlinge heute gerne beenden, wenn sie um 19Uhr beim Vfl Treuchtlingengastieren.

Für dieses Vorhaben scheint der heutige Gegner aber nur bedingt geeignet: Die Mittelfranken haben sich in der 1.Regionalliga seit mehreren Jahren als starkes Team etabliert und wurden vor der Saison von vielen als heißer Titelanwärter gesehen. Statistisch gesehen erfüllen sie diesen Anspruch als bislang zweiteffizientestes Team der Spielzeit auch, allerdings konnten sie ihre effiziente Spielweise nicht oft genug in tatsächliche Siege ummünzen, sodass sie derzeit mit fünf Siegen und vier Niederlagen „nur“ auf dem siebten Tabellenplatz rangieren. Fünf Plätze dahinter folgen die Rosenheimer, die folglich als klarer Außenseiter in die Partie gehen, auch weil die Hausherren für ihren lautstarken Anhang nicht nur in eigener Halle bekannt sind. Nichtsdestotrotz möchten die Grünweißen den Fluch dieser Saison brechen und endlich auf einen Heimsieg einen ersten Erfolg in der Fremde folgen lassen, um so vielleicht eine Basis für eine Mini-Serie zum Hinrundenabschluss zu legen. „Fürs Selbstvertrauen wäre es natürlich super, wenn wir endlich einmal einen Sieg bestätigen könnten und nicht immer in der folgenden Woche einen Rückschlag einstecken müssten“, so Coach Bob Miller, der auch beim so wichtigen Punktgewinn gegen Goldberg zuletzt phasenweise die Sicherheit im Spiel seines Teams vermisste.

Für einen Überraschungscoup in Treuchtlingen gilt es wohl zuallererst Tim Eisenberger und Stefan Schroll, die beiden Ausnahmekönner der Mittelfranken, zu stoppen. Aber selbst wenn dies gelingen sollte, warten auf den SBR noch weitere Herausforderungen, denn auch der Rest der erfahrenen Treuchtlinger ist alles andere als eine Laufkundschaft. Dafür müssen wohl alle Grünweißen an ihre Leistungsgrenze gehen – gut also, dass Miller außer dem länger ausfallenden Johannes Raab alle Mann zur Verfügung stehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.