Erwartete Auswärtsniederlage für SBR-Basketballer – Geschwächte Rosenheimer unterliegen VfL Treuchtlingen78:63

Unter keinem guten Stern stand das Auswärtsspiel der Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim am vergangenen Wochenende in Treuchtlingen. Trotz unglücklicher Voraussetzungen hielten die Miller-Schützlinge bei den Mittelfranken drei Viertel gut mit, ehe sie sich dann relativ klar mit 78:63 geschlagen geben mussten.

Das erste Viertel gewannen die Rosenheimer sogar noch mit 19:16, ehe sich die besagten Probleme einstellten: Shkelzen Bekteshi, einer der verlässlichen Leistungsträger im SBR-Trikot, musste verletzungsbedingt nach zehn Minuten passen und mit Peter Breitfeld kämpfte auch ein zweiter Aufbauspieler der Rosenheimer mit Verletzungsproblemen, so dass bereits früh in der Partie die Bankspieler der Oberbayern ran mussten: Die machten ihre Sache aber alles andere als schlecht, neben den soliden Youngstern Bastian März und Marinus Laubert sprang vor allem ein guter Eugen Schulezko in die Bresche. So konnten die Miller-Schützlinge auch mit dieser Besetzung lange mithalten und hielten den Rückstand bis in den letzten Abschnitt im einstelligen Bereich. Entscheidenden Anteil daran hatte auch ein abermals überragender Kapitän Jguwon Hogges, der neben 25 Punkten noch für 10 Rebounds, 6 Assists und 3 Steals für sein Team sorgte. Nichtsdestotrotz schwanden gegen Ende des Spiels mehr und mehr die Kräfte, auch weil Roberto Malpede bereits früh Foulprobleme hatte und somit nicht wie gewohnt zum Einsatz kommen konnte. Unter der Führung eines überragenden Tim Eisenberger (19 Punkte, 10 Rebounds, 13 Assists!) sicherten sich die favorisierten Gastgeber folgerichtig im letzten Viertel (14:8) noch den verdienten Heimsieg. „Unter den gegebenen Voraussetzungen haben wir ein mehr als ordentliches Spiel gemacht, jetzt müssen wir auf baldige Genesung unserer Leistungsträger hoffen, um aus den verbleibenden drei Begegnungen in der Hinrunde mindestens noch einen Sieg holen zu können“, gibt Teammanager Stephan Hlatky die Richtung für die kommenden Wochen vor.

Für die Rosenheimer spielten neben Hogges noch Breitfeld (4Punkte), Brosig, Bekteshi (8), März (1), Schulezko (10), Gaizauskas (7), Laubert (4), Malpede (4) und Kromah (10 Rebounds).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.