Harter Gegner, Harte Arbeit, Happy-End

Die U18m gewinnt nach Verlängerung gegen den FC Bayern München mit 104:99 und weiht ihre neuen Trikots mit einem Sieg ein.
„Heute haben wir gewusst, wo der Korb stand. In der Defense waren wir aber ein paar Mal zu langsam und haben den Münchnern zu viele offene Würfe gewehrt“, fasst Nepomuk Werner zusammen.
Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen und unzähligen Führungswechsel stand am Ende der regulären Spielzeit ein 92:92-Unentschieden (45:49). Die berühmt-berüchtigten letzten fünf Top-Minuten der Rosenheimer verlegten diese einfach in die Verlängerung und die war an Spannung, Dramatik und einem großartigen Rosenheimer Offensivfeuerwerk nicht zu überbieten. Das fanden wohl auch die rund 100 anfeuernden Zuschauer, die sogar aus der Nachbar-Halle herübergekommen waren, um das tolle Spektakel nicht zu verpassen. Angeführt von Kapitän und Top-Scorer Marinus Laubert gewinnen die Young Spartans die Verlängerung mit 12:7 und stehen damit weiterhin auf Tabellenplatz vier.
„Wir haben heute wieder gezeigt, dass wir als Team gut funktionieren. Jetzt gilt es, dass auch in die nächsten Spiele mitzunehmen. So wollen wir dann auch die Spitzenreiter schlagen, aber das ist noch Schnee von morgen“, resümiert Luis Schiefer.
Nach einem geplanten Testspiel unter der Woche beim TuS Bad Aibling fahren die SBR-Jungs am kommenden Samstag zum Tabellenvorletzten nach Dachau.
Es spielten:
Marinus Laubert (29 Punkte/2 Dreier), Basti März (25/2), Luis Schiefer (23/1), Julian Panovsky (11/1), Kyron McDonald (10/1), Marco Schlüter (6), Anian Eiser, Nepomuk Werner und Mergim Gashi.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.