Richtungsweisendes Spiel für den SBR – Basketballer empfangen Schlusslicht TV Goldbach

In einer schwierigen Phase steht für die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim am morgigen Samstag eine richtungsweisende Partie auf dem Programm: Um 19Uhr empfangen die Grünweißen den Tabellenletzten TV Goldbach in der Gaborhalle. Wenn der Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht komplett verloren gehen soll, muss dieses Spiel von den Miller-Schützlingen unbedingt gewonnen werden.

Der diesjährige Aufsteiger kommt für die Rosenheimer zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Nach zwei Niederlagen in Folge gegen unmittelbare Konkurrenten im Kampf um den Ligaerhalt strotzen die Gastgeber nicht unbedingt vor Selbstvertrauen, zudem muss SBR-Trainer Bob Miller noch auf Neuzugang Johannes Raab verzichten, der sich beim Spiel in München vergangenes Wochenende schwerer am Knöchel verletzt hat und für den Rest der Vorrunde ausfällt. Schlechte Vorzeichen also für ein Duell, das die Bezeichnung „richtungsweisend“ mehr als verdient hat: Mit nur zwei Erfolgen aus acht Spielen rangieren die Rosenheimer derzeit auf dem vorletzten Tabellenrang, punktgleich mit dem Lokalrivalen aus Aibling und mit nur einem Sieg mehr als die heutigen Gäste. Eine Niederlage würde für den SBR also unweigerlich die Übernahme der „roten Laterne“ in der 1.Regionalliga Südost bedeuten.

Trotz dieser Drucksituation sind die Sportbündler aber leichter Favorit: Immerhin konnten sie bisher als einziges Team den derzeitigen Tabellenführer Leitershofen bezwingen und hatten auch den Zweiten Oberhaching bis zum Schluss am Rande einer Niederlage. Die Goldbacher dagegen zogen nach dem überraschenden Auftakterfolg gegen Schwabing in den weiteren Partien stets den Kürzeren. Trotzdem darf man sich davon nicht blenden lassen – außer gegen Hellenen München leistete sich der Liganeuling praktisch keinen richtig deutlichen „Ausrutscher“ und blieb auch gegen starke Gegner immer lange auf Tuchfühlung. Warnung genug also für die Rosenheimer, die sich gerade in engen Partien auch in dieser Saison nicht immer souverän präsentierten. Nichtsdestotrotz setzen die Hausherren gegen die Aschaffenburger alles auf Sieg und zählen dabei vor allem auf die Unterstützung ihrer treuen Anhängerschaft, die sie heuer in eigener Halle bereits zu zwei Überraschungserfolgen tragen konnte.

Das Vorspiel an der Ebersberger Straße bestreitet die zweite Herrenmannschaft bereits um 16Uhr gegen  den ESV Staffelsee.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.