U12w als U14w erfolgreich

Nach einigen Jahren, in denen wir als U12w bei den Jungs in der U12m mitgespielt haben, entschied sich Coach Johanna Kreuzer heuer für einen neuen Weg.
Um die Anzahl der Spiele der U12w aufzustocken, starten die Mädchen heuer nicht wieder bei den Jungs, sondern bei den „großen“ Mädchen in der U14w.

Der größere Ball ist natürlich ein Problem, doch die Mädchen stellten sich schnell auf diese neue Herausforderung ein.
 
Das Coaching der U14w Liga übernehmen die Assistent-Trainer Varfie Kromah und Johanna Janura, so dass auch die Coach-Neulinge Erfahrungen sammeln können.
 
Mit Neuötting stand ein bisher unbekannter Gegner zum Saisoneröffungsspiel auf dem Programm. Die ausser Konkurrenz spielenden Gäste traten aber dankenswerter Weise nicht wie geplant mit zwei U16w Mädchen an, sondern ergänzten ihren Kader nach Absprache mit Rosenheim mit U12w Mädchen, nachdem Rosenheim sie informierte, dass auf unserer Seite nur U12w Mädchen spielen.
 
In der U14w sollen vor allem die neuen Mädchen zusätzliche Spielerfahrung sammeln, so durfte heute gleich Marlene Graumann ihr erstes Punktspiel absolvieren und sich auch gleich über ihre ersten Punkte freuen. Weiter Mädchen werden folgen, nur fehlte für heute noch der Spielerpass.
 
Im ersten Viertel lagen sie noch mit 14:19 zurück, doch bereits bis zur Pause konnten sie sich einen kleinen 32:29 Vorsprung herausspielen.
 
Nach der Pause erzielte Kapitän Maria Kufleitner 6 schnelle Punkte in Folge und bis zur letzten Viertelpause konnten die Mädchen vorentscheidend auf 53:39 davon ziehen.
 
Auch zwei Minuten vor dem Ende stand noch ein solider 14 Punkte-Vorsprung auf dem Konto der Rosenheimerinnen, bevor Neuötting noch einmal aufdrehte und auf 6 Punkte heran kam.
Doch Rosenheim konnte den Vorsprung über die Zeit retten und einen 73:67 Erfolg im ersten Spiel verbuchen.
 
Die Coaches Johanna und Varfie können sehr zufrieden sein mit der gezeigten Leistung.
 
Es spielten:
Feli Demberger (2 Punkte), Marlene Graumann (2), Tilli Michel (16), Maria Kufleitner (22), Theresa Ganslmeier (6), Friedi Wöhr, Emma Reichel (10), Sara Vingerhoets (15)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.