U18w mit Arbeitssieg im letzten Heimspiel der Saison

Wieder gab es jede Menge Absagen im Vorfeld des Spiels, doch als Donnerstag Abend Traunstein das Spiel der U16w II wegen Spielermangel absagte, konnte die U18w aus deren Reihen aufgefüllt werden.

So stand man heute doch mit 10 Frauen dem TuS Fürstenfeldbruck gegenüber. Und es wurde wie erwartet wieder eine spannende Partie.

Im ersten Viertel zeigten die Rosenheimerinnen noch Nerven, nur 9 magere Pünktchen gelangen, allerdings ließ man auch nur 15 FFB Punkte zu, so dass sich der Rückstand in Grenzen hielt. Im zweiten Viertel drehten die SBR Mädels dann auf, trafen endlich ihre Würfe und Lea Schack und Lynn Wendt auch je einen 3er. Nur bei den 6:2 Freiwürfen wäre durchaus noch Luft nach oben gewesen, doch dieses Viertel gewann Rosenheim deutlich mit 22:13 und ging mit einer knappen 31:28 Punkte Führung in die Pause.

Leider konnten die SBR Mädchen diese Form nicht in die zweite Halbzeit retten. Zwar trafen sie besser als im ersten Viertel, doch 13 Punkte standen 17 Fürstenfeldbruck Punkte gegenüber und man war mit 44:45 wieder in Rückstand geraten.

Doch im letzten Viertel mobilisierten die Mädchen noch einmal all ihre Kräfte und nun trafen in schneller Folge Lynn Wendt, Hanna Wimmer und Madita Wermuth zum vorentscheidenden 55:50. Dieser Spielstand blieb dann fast 5 Minuten auf der Anzeige, bevor die Leistungsträger Lynn Wendt ein eins gegen eins erfolgreich abschließen konnte und Johanna Kreuzer mit einem „and one“ deinen Schlusspunkt für dieses Spiel setzte und ihre gute Leistung unterstich. 60:50, kein hoher Sieg, aber die Mädchen haben hart gekämpft und nie aufgegeben und am Ende darum verdient gewonnen.

Nun stehen noch zwei Auswärtsspiele gegen Rott und Ligafavorit München Ost auf dem Programm. Aktuell haben die Mädchen 8 Siege und 8 Niederlagen auf ihrem Konto. Mit dieser ausgeglichenen Bilanz können sie sehr zufrieden sein.

Heute kämpften für den Sieg:

Hanna Baumann, Vivien Güvenir, Johanna Janura (6), Johanna Kreuzer (27), Anna Niedermeier, Rezarta Roqi (3), Lea Schack (13), Lynn Wendt (7), Madita Wermuth (2), Hanna Wimmer (2)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.