U8 Projekt erfolgreich zu Ende gebracht

Während für alle anderen Teams schon lange Sommerpause ist und sogar schon die Jahrgangsumstellung bei den Jungs (bei den Mädchen ändert sich ja nichts) vollzogen wurde, hatten die U8 Kinder noch ein letztes Heimturnier zu absolvieren.
Auch am letzten Heimspieltag konnten die Kinder sich zuerst deutlich gegen Wasserburg und dann mit nur einem Punkt gegen Bad Aibling durchsetzen. Nach so einem spannenden Spiel, ist der Jubel auch bei den Kleinen natürlich besonders groß.


In unserer U8 nahm ab April an sechs Turnieren teil. Es konnten zehn Spiele gewonnen werden und nur zwei gingen knapp verloren.
Doch der größte Erfolg für Rosenheim, bei dieser neu eingerichteten Liga ist, dass über die Saison 14 Kinder zum Einsatz kamen. Während andere Teams oft nur mit 5 oder 4 Kindern antraten, konnten wir mit einer Ausnahme an einem Doppelspieltag, mit jeweils mindestens 8 Kindern spielen.
Leider sah in dieser Projekt-Liga die Regel vor, dass die Kinder nur vier mal drei Minuten und nur drei gegen drei auf zwei Körbe spielen. So hatten wir immer nur wenig Spielzeit für jedes einzelne Kind, doch alle waren immer mit Feuereifer dabei und konnten egal in welcher Kombination gut mit den Gegnern mithalten.
Die U8 war ein großes Gemeinschaftsprojekt der Coaches aller „Zwergerl-Teams“. Organisatorisch übernahm Linda Kreuzer der U10w die Verantwortung zusammen mit der U12m Trainerin Brigitte Burghart-Schmitt, die auch die Ballhandling Kinder betreut.
Als Coaches standen im Wechsel, die Nachwuchstrainer Katharina und Marinus Laubert, Leon Poetsch, Armin Alic und Lynn Wendt an der Seitenlinie, sowie die neuen U10m Coaches Gerrit Arntz und Varfie Komah. Einmal sprangen auch die ehemaligen Basketballerinnen Julia Kufleitner und Stefanie März, die jetzt Spielermamas sind, als Coaches mit ein.
Die Kinder kamen aus der Ballhandling Gruppe, sowie aus der U10m und U11w.
Auch die Organisation des Verkaufsstandes wurde mit Tanja Schmid aus eigenen Reihen (Spielermutter) gestemmt.
Trotz dieser vielen Basketballer aus unterschiedlichen Bereichen und Teams lief die Saison reibungslos.
Das funktioniert nur, wenn alle an einem Strang ziehen und auch mal kurzfristig flexibel sind.
Vielen Dank also an alle Beteiligten!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.