Young Spartans: Daheim gewinnt sich’s leichter

Spannungsvoll erwarteten die Spieler der u18m das erste Heimspiel der Saison am vergangenen Samstag. Mit dem MTSV Schwabing kam ein schwer einschätzbarer Gegner in die Halle, der dem SBR zunächst auf Augenhöhe begegnete. Vor allem, da den Young Spartans in der Offensive während der ersten Halbzeit nicht allzu viel gelang. Die Heimmannschaft ging nur mit einem kleinen Vorsprung in die Pause (31:27). Aus der kam man dann angespornt durch die Ansprache von Coach Nico Rotter mit mehr Energie und Einsatz zurück.
So konnten die Rosenheimer auch die zahlreichen Rebound-Duelle gegen die durchaus kräftigeren Münchner für sich entscheiden und das Spiel durch viele zweite Chancen dominieren. Alle Spieler kamen zum Einsatz und erhielten starke Unterstützung durch die Zuschauer und die Bank, bei der die Stimmung fast ausgelassen war – auch dank den 20 Punkten Vorsprung, den die Jungs inzwischen erspielt hatten.
Trotz dem erfolgreichen Ergebnis von 67:48 war der Coach noch nicht ganz zufrieden, er resümierte: „Der Einsatz in der Verteidigung und die Einstellung der Spieler stimmte dieses Mal, jedoch haben wir noch viele Baustellen, besonders in der Offense haben die Jungs noch mehr Potenzial, was heute nicht ausgeschöpft wurde. Es war noch nicht das, was ich sehen will.“
Für die nächste Partie, ebenfalls wieder ein Heimspiel (Samstag um 12.45 Uhr in der Wolfgang-Pohle-Halle), hat sich das Team um Stimmungsmacher Luis Schiefer also viel vorgenommen.
Es spielten: Aigner (4), Eiser (2), Hyska (4), Laubert (12/2 Dreier), März (12/2), McDonald (16/2), Reichel (2), Schiefer (8), Weymar (7/1), Telalovic, Geißinger und Alic.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.