Young Spartans stürzen König Jahn

Die U18m hat sich schon früh im Dezember selbst ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gemacht. In einer spannungsgeladenen Partie bezwangen die jungen Sportbundler den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer TS Jahn München mit 79:76.
Dabei sah es anfangs ganz anders aus. Hellwach starteten da nämlich die Münchner ins Spiel und legten einen 0:16-Run hin. Nach dem krassen Fehlstart kamen die Rosenheimer dann aber immer besser in die Partie. Trotz dem Ausfall von Julian Panovsky, der durch eine Knieverletzung am Weiterspielen gehindert wurde, gewannen die SBRler das zweite Viertel. Mit einem 12-Punkte-Rückstand ging es in die Halbzeitpause (34:46).
Nach der Pause konnten die Young Spartans dann wieder einen Zahn zulegen. Auch Dank Top-Scorer Basti März (31 Punkte, 5 Dreier), der in München einen Sahnetag erwischte. So gewannen die Rosenheim auch das dritte Viertel und der Rückstand auf den Tabellenführer schmolz auf zwei Zähler (55:57).
Der letzte Spielabschnitt begann furios. Zahlreiche Steals und gut ausgespielte Plays brachten die Rosenheimer erstmals in dieser Partie in Führung. Und die gaben die Young Spartans nicht mehr her. Die letzten beiden Freiwurftreffer von Luis Schiefer markierten das Ende einer grandiosen Aufholjagd und setzten den Schlusspunkt eines spannenden Spiels. Nach anfänglichem 16-Punkte-Rückstand fügte die U18m dem TS Jahn München also seine erste Saisonniederlage zu.
„Manchmal braucht der Motor halt ein bisschen bis er startet. Aber dann zieht er an wie ein Formel1-Wagen“, resümierte Luis Schiefer.
Das nächste und gleichzeitig das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr bestreiten die Young Spartans am 16.12. um 12.45 Uhr gegen den SB München in der Wolfgang-Pohle-Halle.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.