Ausgeruht zum Tabellendritten nach Breitengüßbach – SBR-Basketballer hoffen nach freiem Wochenende auf weiteren Sieg

Knapp ein halbes Jahr läuft die Saison in der Ersten Regionalliga Südost, da kommt doch eine Pause wie gelegen, möchte man meinen. Nicht unbedingt so war dies allerdings bei den Basketballern des SB DJK Rosenheim, bei denen das vergangene spielfreie Wochenende mitten in eine Serie von vier gewonnen Spielen in Folge fiel, die es nun am heutigen Samstag beim Tabellendritten Breitengüßbach fortzusetzen gilt.
Zwar freuten sich die Miller-Schützlinge natürlich über das freie Wochenende und nutzten dies gleich für etwas Abwechslung bei einem gemeinsamen Bowling-Abend, gleichzeitig hofft man aufseiten der Rosenheimer aber natürlich, dass dadurch der optimale Rhythmus der vergangenen Wochen nicht unterbrochen wurde. Die Konkurrenz sorgte am vergangenen Spieltag wenigstens nicht für zusätzlichen Druck, erstmals seit längerer Zeit gelang keinem der drei hinter dem SBR platzierten Teams ein Sieg, sodass der Abstand zum Tabellenende gewahrt werden konnte.
Statt auf die anderen zu schauen, konzentrieren sich die Grünweißen derzeit aber lieber auf sich selbst und die eigenen Stärken, die zuletzt immer stärker zum Tragen gekommen sind. So will man weiterhin auf eine kampfbetonte Mannschaftsleistung in der Verteidigung setzen, um dann im Angriff zu guten Chancen zu kommen, die auf möglichst viele Spieler verteilt werden sollen. Dieses Erfolgsrezept kann an einem guten Tag auch bei einem Spitzenteam wie Breitengüßbach zum Erfolg führen, weiß Trainer Bob Miller. Die Oberfranken spielen auch heuer wieder eine starke Saison und bilden zusammen mit Leitershofen und Oberhaching das Spitzentrio in Deutschlands höchster Amateurspielklasse. Besonders unter den Körben hat das Team um den herausragenden Center Erik Lang seine Stärken, zudem spielt der Kern der Mannschaft schon länger zusammen und agiert folglich meist ausgeglichen und routiniert. Dass die Breitengüßbacher aber durchaus schlagbar sind, bewiesen die Rosenheimer bereits im Hinspiel, als sie vor eigenem Publikum einen der ganz wenigen Erfolge der Hinrunde feiern konnten. Zusammen mit der derzeitigen Erfolgswelle also ein weiterer Grund für den Sportbund, die schwierige Aufgabe in der Fremde heute mit Optimismus anzugehen. Sprungball in der Hans-Jung-Halle ist um 19Uhr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.