Das bayerische Minimasters – Saison-Highlight der U10m I

Fast eineinhalb Monate nach Ende der regulären Saison war es nun endlich soweit: Die U10m I fuhr nach Würzburg, um dort beim Minimasters den bayerischen Meister zu ermitteln. Der Sportbund trat dort für den Bezirk Oberbayern an. Außerdem hatten sich Neumarkt, Würzburg, Neu-Ulm, Coburg und Nürnberg für dieses Turnier qualifiziert.

In der Vorrunde war Rosenheim in einer Gruppe mit Neumarkt und Coburg.
Schon im Vorfeld war die Aufregung groß, da bei diesem Turnier für unsere Jungs einiges anders war als in der oberbayerischen Bezirksoberliga (hier wurde nach den aktuellen DDB Regeln gespielt). Unter anderem wurde auf 2,60m hohe Körbe gespielt und der Einwurf an der Grundlinie musste verteidigt werden. Bedeutet kleine Halle – Manndeckung über das ganze Feld, kein Abstand beim Einwurf, keine Möglichkeit für den Einwerfer einen Schritt zurückzugehen.

Aber das alles trübte die Vorfreude nicht und so ging es am Samstag, den 16.6.18 um 5.30 Uhr in Begleitung von vielen Eltern los in Richtung Würzburg. Dort angekommen, nutzten die Kinder unter Anleitung der Coaches Gitti und Gerrit gleich die Gelegenheit schon mal ein bisschen auf die niedrigen Körbe zu werfen. Danach konnten die Jungs schon einmal die Gegner beobachten, da sie erst im zweiten Spiel an der Reihe waren.

Im ersten Spiel ging es dann gegen Neumarkt. Diese waren nur mit sechs Kindern -darunter 3 Mädchen- angetreten, da am Morgen des Minimasters noch zwei Kinder kurzfristig abgesagt hatten. Zudem hatten die Neumarkter Kinder auch schon das erste Spiel in den Beinen, als sie gegen die Sportbund-Jungs antreten mussten. Diese Situation bot den Coaches die Möglichkeit auch unserem jüngsten mitgereisten Spieler, dem erst siebenjährigen Quirin, Spielzeit zukommen zulassen.

Wie erwartet hatten unsere Jungs wenig Probleme mit dem Vertreter der Oberpfalz. Schon nach dem ersten Viertel stand es 26:4 für den Sportbund. Bis zur Halbzeit bauten die Jungs die Führung auf 40:6 aus und am Ende des dritten Viertels stand es 61:10. Nun schonten Gitti und Gerrit die besten Spieler. Doch auch die anderen Jungs haben über die ganze Saison hinweg viel dazu gelernt und brachten das Spiel mit 73:23 sicher nach Hause. Besonders erfreulich, dass in diesem Spiel alle Kinder einen Korberfolg für sich verbuchen konnten.

Gleich im Anschluss ging es dann weiter gegen Coburg. Schnell stellte sich heraus, dass Coburg deutlich stärker auftrat als Neumarkt. Dennoch konnten die Sportbund-Jungs das erste Viertel mit 16:6 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel gab Coburg dann aber Gas, während sich beim Sportbund -vielleicht auch aufgrund der hohen Temperaturen in der Halle- zunehmend Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten einschlichen. In der Defense war man plötzlich oft einen Schritt zu langsam, der Rebound wurde etwas vernachlässigt und die Würfe wollten einfach nicht mehr fallen. So lag man zur Halbzeit schließlich mit 23:26zurück. Die Pausenansprache von Gitti und Gerrit hatten sich die Jungs dann wohl zu Herzen genommen.

Im dritten Viertel gingen die Kinder wieder konzentrierter und engagierter zu Werke und übernahmen auch wieder die Führung. Doch Coburg ließ sich noch nicht abschütteln und so endete das 3.Viertel beim Stand von 39:32. Doch der beste Coburger Spieler beging kurz vor Ende des Viertels sein 4.Foul und war nach den Regeln des Minimasters nun zum Zuschauen gezwungen. Dadurch war auch der Widerstand der anderen gebrochen und Coburg erzielte im 4.Viertel keinen Punkt mehr. Schließlich ging das Spiel mit 49:32 zu Ende. Damit belegten unsere Jungs in ihrer Vorrunden-Gruppe Platz 1 und hatten sich damit für das Finale qualifiziert. Entsprechend groß war der Jubel bei Spielern, Coaches und den mitgereisten Fans.

In der anderen Vorrunden-Gruppe hatte Nürnberg den Einzug ins Finale klar gemacht.
Während Würzburg, Coburg, Neu-Ulm und Neumarkt die Plätze 3, 4, 5 und 6 ausspielten, hatten unsere Jungs Zeit sich unter der Dusche etwas zu erholen und sich mit einem etwas verspäteten Mittags-Snack zu stärken.

Um 15 Uhr begann dann das Finale um die bayerische Meisterschaft der U10 mixed 2018. Nürnberg hatte beide Vorrunden-Spiele souverän gewonnen. Entsprechend war klar, dass den Sportbund-Jungs ein schweres Spiel bevorstehen würde. Zumal das Nürnberger Team bereits seit zwei Jahren mit den niedrigen Körben trainiert und spielt, wohin gegen unsere Jungs nur in den beiden Vorrunden-Spielen Erfahrungen mit diesen Körben sammeln konnten. Dies machte sich im Verlauf des Spiels immer deutlicher bemerkbar. Im ersten Viertel sah es jedoch noch nach einem Spiel auf Augenhöhe aus. Es war immer knapp, die Führung wechselte ein paar Mal und am Ende lag Nürnberg mit 16:13 nur knapp vorne. Doch wie gegen Coburg brachen die Sportbund-Jungs im zweiten Viertel ein und leisteten sich viele Fehler in allen Bereichen des Spiels.

Nürnberg nützte dies aus und erhöhte den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 39:18. Nur fünf Punkte gelangen unseren Jungs in dieser Phase. Im dritten Drittel rissen sich alle noch einmal zusammen und man konnte dieses Viertel wieder ausgeglichen gestalten. Am Ende stand es 55:33 für Nürnberg. Nun ließen aber auch die Kräfte der Jungs im dritten Spiel dieses Tages bei sehr hohen Temperaturen in der Halle nach. Man merkte den Kids an, dass sie bereits um 4.30 Uhr aufstehen mussten.

Da auch kaum noch Chancen auf den Sieg bestanden, begannen Gitti und Gerrit in Vierer-Blöcken zu wechseln, so dass alle Kinder noch ausreichend Spielzeit bekamen. Am Ende siegte Nürnberg verdient mit 76:44.

Wir gratulieren dem Team aus Nürnberg zum verdienten Titelgewinn.

So beendeten die Jungs der U10m I eine sehr erfolgreiche Saison als oberbayerischer Meister und bayerischer Vizemeister!

Eine tolle Leistung der jüngsten Sportbündler!

Es spielten: Aron Taner, Severin Schmid, Kaan Kelebek, Luis
Brösamle, Simon Riebel, Quirin Schmid, David Fischer, Laurenz Arntz, Emil Kreuder und Fabian Stelzer.

Für sechs der Jungs endet damit auch ihre Zeit als Spieler der U10. Bereits am kommenden Samstag werden sie als Spieler der U12 beim eigenen OBI-Turnier auf dem Feld stehen. Wer also den bayerischen Vize-Meister einmal in Aktion sehen will, der sollte am 23.6. mal in der Wolfgang-Pohle-Halle vorbeischauen. Turnierbeginn ist 10:00 Uhr. Die Jungs freuen sich über viele Zuschauer und Fans! Für Verpflegung ist gesorgt!

Wir bedanken uns bei Gabi Stelzer für die Berichterstattung und bei Ertu Taner für die tollen Bilder.
Die Jungs und Coaches bedanken sich bei allen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung. DANKE!!!!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.