Der Blick richtet sich nach oben – SBR-Basketballer empfangen Hellenen München

Die Blickrichtung hat sich in den letzten Wochen bei den Regionalliga-Basketballern des SB DJK Rosenheim geändert: War man nach der schwachen Hinrunde zunächst damit beschäftigt, auf das Tabellenende zu schauen und möglichst nicht noch weiter in die Abstiegszone zu rutschen, so schielt man nach mittlerweile fünf Siegen in der Rückrunde eher nach oben in Richtung Mittelfeld. Und gegen den heutigen Gegner Hellenen München könnte man tatsächlich auch platzierungsmäßig einen Schritt nach vorne machen.
Das Spiel gegen die Landeshauptstädter ist nämlich ein klassisches Vier-Punkte-Match: Mit Platz neun sind die Münchner zwar zwei Ränge vor den Rosenheimern platziert, haben jedoch genau wie die Gastgeber acht Siege auf der Habenseite. Ein Platztausch wäre also heute theoretisch möglich und ganz im Sinne der Miller-Schützlinge, die dem Spiel nach dem Überraschungssieg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer mit viel Selbstvertrauen entgegenblicken. Naturgemäß hat der Aufsteiger aus der letzten Saison da aber sicherlich etwas dagegen. Die Griechen konnten sich auf Anhieb in der starken vierten Liga halten und spielen auch heuer wieder sehr ordentlich mit. Im Hinspiel lieferten sich beide Teams bereits ein heißes Duell, das die Münchner auf der Zielgeraden knapp für sich entscheiden konnten. Spielentscheidend waren dabei die beiden wichtigsten Punktesammler der Hellenen: Omari Knox, seit Jahren einer der gefürchteten Scorer in der Regionalliga Südost, und William Bessoir, Bruder von Deutschlands großer weiblicher Basketball-Hoffnung Emily Bessoir. Beide erzielten damals zusammen mehr als die Hälfte aller Punkte ihrer Mannschaft. Auf sie muss die derzeit so starke Rosenheimer Verteidigung also ein besonderes Auge haben, will man die Punkte am heutigen Abend in der Gaborhalle behalten.
Das Spiel der ersten Herren-Mannschaft ist der Höhepunkt eines langen Basketbal-Tages an der Ebersberger Straße: Um 11.15Uhr startet die männliche u18 dort mit ihrem Heimspiel, ehe um 13Uhr die Damenmannschaft und um 16Uhr die zweiten Herren folgen. Für das leibliche Wohl ist dabei den ganzen Tag gesorgt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.