SBR-Basketballer gewinnen auch in Schwabing – Hogges entscheidet Basketball-Krimi von der Freiwurflinie

Die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim schwimmen derzeit auf einer Erfolgswelle. In einem dramatischen Spiel besiegten die Miller-Schützlinge am vergangenen Samstag den Tabellenvierten MTSV Schwabing mit 82:81 und haben mit diesem vierten Sieg in Serie endgültig den Anschluss ans Tabellenmittelfeld in der RLSO hergestellt.
Von Anfang an ging es hoch her in der Schwabinger Morawitzky-Halle, beide Teams präsentierten sich absolut auf Augenhöhe, obwohl der Tabellenelfte beim Tabellenvierten zu Gast war. Die Rosenheimer gingen nach den drei Siegen in den vergangenen Partien mit viel Selbstvertrauen zu Werke und zeigten den Landeshauptstädtern von Anfang an, dass sie nicht gewillt waren, eine ähnlich deutliche Schlappe wie im Hinspiel zu erleiden. Die ihrerseits seit vier Spielen ungeschlagenen Schwabinger zeigten sich beeindruckt und gaben das erste Viertel vor eigenem Publikum mit 23:18 ab. Die knappe Führung konnten die Rosenheimer in einer völlig offenen Partie bis zur Pause behaupten, ehe die Münchner Ende des dritten Viertels den 60:60-Ausgleich schafften. Was dann folgte, war ein wahrer Basketball-Krimi: Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen und es kam zum Showdown in der letzten Spielminute: Mit fünf Punkten führten die Rosenheimer, als die Schwabinger durch zwei Freiwürfe von Hedley und einen Dreier von Routinier Nicholas Freer auf 79:80 herankamen. Elf Sekunden vor dem Ende zeigte dann auch abermals Justin Hedley auf Seiten der Gastgeber keine Nerven und verwandelte nach einem Foul von Bekteshi seine beiden Freiwürfe sicher zur knappen Führung. Aber damit war das Spiel noch nicht zu Ende: Nach einer letzten Auszeit kam der Ball zum Rosenheimer Kapitän Jguwon Hogges, der nun seinerseits gefoult wurde und zwei Sekunden vor der Schlusssirene nochmal an die Linie durfte. Von dort krönte er seine erneut hervorragende Leistung, versenkte beide Versuche und sicherte den Rosenheimern so den vielumjubelten 82:81-Sieg. „Zur Zeit macht es großen Spaß, weil wir uns einfach super als Team präsentieren“, so Rosenheims Nummer 13 Osvaldas Gaizauskas, der trotz seines eigenen starken Auftritts den Fokus auf die Mannschaftsleistung der Grünweißen legte: Die Zusammenarbeit in der Verteidigung wird immer besser, und auch in der Offensive werden die Bälle gut verteilt, so dass wirklich alle Akteure ihren Teil zur derzeitigen Erfolgsserie beitragen. Nächstes Wochenende haben die Grünweißen spielfrei und hoffen dann auf die Fortsetzung ihrer Serie beim schweren Auswärtsspiel in Breitengüßbach.
Für den SBR spielten Breitfeld (4 Punkte), Hogges (28), Fliege, Brosig, Bekteshi (9), März, Schulezko, Gaizauskas (19), Malpede (14), Raab (6) und Kromah (4).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.