U18w unterliegt MTV München deutlich nach völlig verschlafenem ersten Viertel

Einen Fehlstart in das Jahr 2019 wie er im Buche steht, den legten die Rosenheimerinnen bei den Favoriten in München hin. 16:0 bevor Lynn Wendt in der sechsten Minute die ersten SBR Punkte gelangen. 33:10 nach 10 Minuten, ein Debakel bahnte sich an.
Doch die Rosenheimerinnen zeigten Herz und Einsatz. Im zweiten Viertel ließen sie kaum noch Fastbreaks der Gegner zu, im Gegenzug schlossen sie nicht mehr so überhastet ab, Topscorer Johanna Kreuzer wurde immer wieder gut im low post von Jule und Lynn Wendt angespielt und Maya Luber und Johanna Janura konnten nach guten Zug zum Korb von Jule, Lynn und Madita Wermuth außen angespielt werden und trafen sicher aus der Halbdistanz.
Laetizia Lang entlastete Jule auf der Aufbauposition und konnte ihrerseits einige wichtige Akzente setzen. So zeigte sich in den zweiten 10 Minuten ein völlig anderes Bild und die SBR Mädchen konnten sich immerhin über einen 22:12 Viertelsieg freuen.

Nach der Pause ließen die Rosenheimerinnen wieder etwas die Defense außen vor und MTV rannte einen Fastbreak nach dem Anderen. Doch endlich fanden auch ein paar Pässe der Gäste über das ganze Feld ihr Ziel und Rosenheim hielt besser dagegen, als in Viertel 1. Johanna Kreuzer sicherte sehr viele Defense Rebounds und Johanna Janura leistete die entsprechende Arbeit in der Offense.
Leider ging den Mädchen 2 Minuten vor dem Ende irgendwie die Luft aus und so wurde aus einem dem Spiel entsprechendem 20 Punkte Rückstand noch 27 Punkte. Doch sieht man von den ersten 10 Minuten ab, wo wirklich gar nichts lief, haben sich die Mädchen gut verkauft. Besonders erfreulich sind auch jeweils 4 von 4 Freiwürfen von Johanna und Lynn und damit 100% von der Linie für das Team heutet!
In zwei Wochen geht es nach Bad Aibling, die man in der Hinrunde deutlich besiegen konnte. Hier soll auf jeden Fall mal wieder ein Sieg her.
Heute spielten:
Anna Niedermeier (2 Punkte), Johanna Janura (13/1 3er), Maya Luber (6), Laetizia Lang (4), Hanna Wimmer, Jule Wendt (8), Lynn Wendt (8), Vivien Güvenier, Madita Wermuth, Johanna Kreuzer (26)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.